logoBM-con-scritta-BRIGHETTI-e-MADEinITALY2-e1642723577126
RÄUMWERKZEUGE

Der RÄUMWERKZEUGE ist ein Werkzeug für die schnelle Ausführung von polygonalen Schlitzen mit regelmäßigem Querschnitt

(Vierkant, Sechskant, TORX®, gezahnt, gerillt usw.) in Sack- oder Durchgangslöchern.

Außerdem können mit Hilfe des Adapters Außenprofile mit regelmäßigem Querschnitt auf demselben Broacher hergestellt werden.

Die Räummaschine kann auf den meisten rotierenden Werkzeugmaschinen eingesetzt werden, sowohl traditionellen (Drehbank, Bohrmaschine, Fräsmaschine) als auch CNC-gesteuerten, so dass sie sowohl vertikal als auch horizontal arbeiten kann.

Er besteht aus gehärtetem und geschliffenem Stahl, in dessen Inneren sich Kugellager befinden, die den durch die Bearbeitung entstehenden Belastungen standhalten.

Er ist im Inneren des Gehäuses montiert und dreht sich auf Kugellagern im Inneren des Gehäuses. An der Außenseite des Gehäuses befinden sich eine Schraube zur Arretierung der Räumnadel und eine Gewindebohrung zur Befestigung der Antriebsstange.

Sie besteht aus einem Gehäuse im Inneren der Räumnadelspindel, in das die Räumnadel eingesetzt wird. Dieses Gehäuse ist entsprechend bearbeitet und mit Toleranz geschliffen, um eine maximale Bearbeitungspräzision zu erreichen.

Auf der gegenüberliegenden Seite der Spindel befindet sich der Zapfen zur Befestigung an der Werkzeugmaschine, der fest mit dem Gehäuse verbunden ist. Der Räumer ist gebaut
mit verschiedenen Schafttypen für eine breite Palette von Werkzeugmaschinen:
> Zylinderschaft C
> Morse-CM-Kegel-Schaft
> ISO-Schaft – DIN 69871 / DIN 2080
> VDI-Tang
> HSK-Schaft

Sie besteht aus einer mit der Maschine gelieferten Stahlstange, die in eine spezielle Bohrung in der Räumspindel geschraubt wird. Für bestimmte Räumarbeiten wird die Verwendung der Schleppstange empfohlen; sie gewährleistet eine perfekte Linearität der Figur während des Räumvorgangs.
Darüber hinaus ist die Verwendung der Stange unerlässlich, wenn das Werkstück eine genaue Ausrichtung der durch das Räumen zu erzielenden Figur erfordert.
Bei der Drehbearbeitung muss die Stange in eine Gabel an der Drehspindel eingeführt werden; bei der Bearbeitung mit einer Fräs- oder Bohrmaschine wird die Stange durch eine am Arbeitstisch befestigte Stange eingespannt.

Ankündigungen

Scroll to Top